Was ist Influencer Marketing?

Influencer Marketing ist, wenn ein Unternehmen mit einer einflussreichen Person in sozialen Medien zusammenarbeitet, um ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Kampagne zu bewerben. Diese Leute, die als “Social Media Influencer” bekannt sind, haben engagierte Anhänger und nicht selten einen erheblichen Einfluss als Meinungsführer. Promi-Vermerke waren die ursprüngliche Form des Influencer-Marketings. Aber in der heutigen digitalen Welt können Content-Ersteller mit Nischenpublikum oft einen höheren Markenwert bieten. Überzeugendes Influencer-Marketing kann zu echten Geschäftsergebnissen führen. Eine Umfrage ergab, dass 72 Prozent der Befragten einen Mode-, Beauty- oder Style-Kauf getätigt hatten, nachdem sie etwas auf Instagram gesehen hatten. Instagram ist für die meisten Kunden die Plattform der Wahl für Social Influencer. 78 Prozent identifizieren die Foto-Sharing-Site als ihre wichtigste Plattform für die Zusammenarbeit mit Marken. Gesponserte Instagram Posts generierten 2017 eine Milliarde Likes.

 

Was ist ein Social Media Influencer?

Ein Influencer ist einfach jemand, der Einfluss auf andere hat. Ein Social Media Influencer ist jemand, der diesen Einfluss durch Social Media ausübt. Die Form des Einflusses kann variieren und die Einflussfaktoren können sehr verschieden sein. Der richtige Influencer ist jemand, der Ihre Zielgruppe erreicht, Vertrauen schafft und Engagement fördert. Sie erstellen originelle, ansprechende Inhalte, die im Einklang mit ihrer eigenen Marke stehen (anstatt einem von einer Marke bereitgestellten Vorlagen-Werbestil zu folgen). Aus diesem Grund ist es wichtig, nur mit Social-Media-Influencern zu arbeiten, deren kreative Vision mit Ihren eigenen übereinstimmt.

 

So finden Sie den richtigen Social Media Influencer für Ihre Marke

Bevor Sie sich mit einem potenziellen Social Media Influencer auseinandersetzen, müssen Sie die drei Einflussfaktoren berücksichtigen:

Relevanz: Der Influencer teilt Inhalte und hat ein Publikum, das für Ihr Unternehmen und Ihre Branche relevant ist.

Reichweite: Die Anzahl der Personen, die Sie potenziell über die Follower-Basis des Influencers erreichen können, bringt Ihrem Unternehmen einen Mehrwert.

Resonanz: Die potenzielle Ebene des Engagements, die der Influencer mit einer für Ihre Marke relevanten Zielgruppe schaffen kann. Größer heißt da nicht immer besser. Eine große Anzahl von Followern ist bedeutungslos, wenn diese Follower nicht an den Angeboten Ihres Unternehmens interessiert sind. Und eine kleinere Follower-Zahl kann sehr mächtig sein, wenn es sich um eine Nische handelt und der potentielle Influencer eine engagierte Anhängerschaft hat. Die Interaktionsrate ist bei “Micro-Influencern” – mit 5.000 bis 25.000 Follower – oft höher.

 

Wissen Sie, wen Sie beeinflussen möchten

Deine Influencer-Kampagne kann nicht für alle Menschen gelten. Eine effektive Strategie erfordert, dass Sie mit den richtigen Tools (und in diesem Fall mit den richtigen Influencern) zu den richtigen Leuten sprechen.

In einem ersten Schritt definieren Sie, wer Ihre Zielgruppe für diese spezielle Kampagne sein wird.

Das Entwickeln von Publikumspersonen ist eine großartige Möglichkeit, sicherzustellen, dass Sie verstehen, wen Sie erreichen möchten. Sobald Sie das getan haben, erstellen Sie einen passenden Satz von Influencer-Personas. Dies wird Ihnen helfen, die Qualitäten zu verstehen, die Sie bei Ihren einflussreichen Partnern suchen.

 

Achten Sie auf Engagement und Vertrauen bei der richtigen Zielgruppe

Für Vermarkter ist Vertrauen der Schlüssel. Ihr Publikum muss die Meinung der Beeinflusser, mit denen Sie zusammenarbeiten, respektieren. Ohne die Vertrauenskomponente werden die Ergebnisse nur oberflächlich sein und Sie werden Schwierigkeiten haben, spürbare geschäftliche Auswirkungen durch Ihre Bemühungen zu sehen.

Wie sagen Sie, ob Ihrem potentiellen Influencer vertraut wird? Engagement. Das bedeutet viele Ansichten, Likes, Kommentare und Freigaben – also alles aus den Follower-Segmenten, die Sie erreichen möchten.

Eine gute Interaktionsrate bedeutet auch eine loyale Gefolgschaft statt einer überhöhten Follower-Zahl, verstärkt durch Bots und Betrugskonten. Also achten Sie nicht auf die reine Anzahl der Fans und Follower, sonder auf den Grad, wie diese sich bei ihrem Influencer einbringen.

 

Achten Sie auf ein einheitliches Aussehen, Gefühl, Ton und Werte

Abgesehen davon, dass Sie sich für Ihre eigene Nische eignen, müssen Sie jemanden finden, der Content mit einem Design und Feeling produziert, der Ihren eigenen Content sinnvoll aufwertet und ergänzt. Der Ton muss für die Art und Weise geeignet sein, wie Sie Ihre Marke potenziellen Kunden präsentieren möchten. Dadurch wird sichergestellt, dass sich die Dinge in den Social-Media-Beiträgen beider Parteien nicht unzusammenhängend anfühlen.

 

Achten Sie auf Sponsoring-Sättigung

Sehen Sie sich an, was Ihre potenziellen Influencer veröffentlichen. Wie oft teilen sie gesponserten Inhalt? Wenn sie ihre Follower bereits mit einer Flut von bezahlten Posts schlagen, kann ihre Engagement-Rate im Laufe der Zeit nicht halten. Achten Sie auf viele organische, nicht bezahlte Inhalte, um die Follower interessiert, enthusiastisch und engagiert zu halten. Im besten Fall sollten die sponsored Posts nicht über 20 Prozent zum gesamten Content liegen.

Behalten Sie dies im Hinterkopf, wenn Sie darüber nachdenken, was Sie vom Influencer auch posten möchten. In einem kurzen Zeitraum nach zu vielen Posts zu fragen, wird Ihr Angebot für den Influencer schwer zu akzeptieren machen, selbst wenn es mit einem großen Gehaltsscheck einhergeht.

 

Wie man einen potenziellen Influencer anspricht

Sobald Sie die Influencer identifiziert haben, mit denen Sie gerne arbeiten würden, ist es Zeit, sich zu melden. Hier sind einige wichtige Möglichkeiten, um Ihre Chancen zu erhöhen, Ihre begehrtesten Influencer an Bord zu bringen.

 

Zeigen Sie, dass Sie Ihre Forschung getan haben

Gefragte Influencer erhalten viele Angebote. Wenn Sie sich zum ersten Mal an einen Influencer wenden, zeigen Sie, dass Sie verstehen, worum es in ihren Channels geht, wer ihr Publikum ist und wie die Partnerschaft für beide Seiten von Vorteil ist.

Reagieren Sie privat und persönlich

Eine direkte Nachricht ist ein guter Anfang. Wenn Sie eine E-Mail-Adresse finden können, versuchen Sie es auch. Aber senden Sie keine Massen-E-Mails oder generische DM. Es kann etwas länger dauern, eine persönliche Nachricht an jeden Influencer zu schreiben, aber es wird zeigen, dass Sie eine mögliche Partnerschaft ernst nehmen und Ihre Chancen auf einen Deal erhöhen.

Haben Sie einen Vergütungsplan (und Budget) im Hinterkopf

Influencer mit großer Reichweite erwarten zu Recht, dass sie für ihre Arbeit bezahlt werden. Kostenloses Produkt könnte Ihnen einige Bewertungen von denen geben, die gerade erst anfangen, aber eine ernsthafte Influencer-Kampagne erfordert ein Budget.

Überlegen Sie sich, welche Art von Zahlungsstruktur für Ihr Ziele am sinnvollsten ist, aber sein Sie auch bereit, die Bedürfnisse des Influencers zu berücksichtigen. Zum Beispiel könnte eine Affiliate- oder Provisionsstruktur anstelle einer Pauschalgebühr eine Option sein oder die Pauschalgebühr reduzieren. Denken Sie daran, dass Micro-Influencer flexiblere Zahlungsbedingungen haben.

 

Messen Sie Ihre Ergebnisse

Wenn Sie Ihre Influencer-Kampagne starten, kann es verlockend sein, sich auf Vanity-Messwerte wie Likes und Kommentare zu konzentrieren. Wenn dein Influencer eine viel größere Fangemeinde hat als Sie selbst, mögen Sie sich ein wenig von der schieren Anzahl von Likes geblendet fühlen.

Um die Effektivität einer Kampagne zu messen, müssen Sie ihren Wert in Bezug auf den Return on Investment verstehen. Laut einer Umfrage von Linqia gaben 76 Prozent der Vermarkter an, die Messung der Influencer-Kampagne ROI sei ihre größte Herausforderung für 2018. Mehr zum Thema ROI und anderen Marketing Kennzahlen können Sie hier nachlesen

UTM-Parameter sind eine Möglichkeit, die Besucher, die ein Influencer auf Ihre Website sendet, zu verfolgen und zu ermitteln, wie viel Engagement die Kampagne erhält.

Wenn Sie jedem Influencer eigene eindeutige Links zu UTM-Codes zuweisen, erhalten Sie ein klares Bild der Ergebnisse. Und damit können Sie den Einfluss auf Ihr Endergebnis berechnen.

 

Fazit

Inlfuencer Marketing ist ein effektives Mittel, wenn es richtig ausgeführt wird, um ihre Zielgruppe zu erreichen und von Ihrer Marke zu überzeugen. Aber auch als verkaufsfördernde Maßnahme lässt sich Influencer Marketing einsetzen. In 2018 sollte es also in jeder digitalen Cross-Channel-Kampagne ergänzend zu finden sein und sei es nur, um erst Erfahrungen mit dem neuen Medium zu sammeln.

Gerne hilft Ihnen Rocketramp bei der Umsetzung Ihrer Influencer-Kampagne aber auch bei allen anderen Bereichen der digitalen Kommunikation.

 

[button title=”mehr über Social Media erfahren” link=”https://rocketramp.de/social-media-agentur” target=”_blank” align=”” icon=”” icon_position=”” color=”#28c76f” font_color=”#fff” size=”4″ full_width=”” class=”” download=”” onclick=””]

 

JETZT KOSTENLOS BERATEN LASSEN 0157 / 59628018

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0