Messung macht Marketing zu Wissenschaft und nicht zu Aberglauben. Für viele Geschäftsinhaber ist Marketing eine überflüssige Ausgabe – etwas, wofür man Geld ausgeben kann, nur wenn das Budget flexibel genug ist, um es aufzunehmen. Dies liegt daran, dass der Return on Investment für das Marketing in vielen Fällen unvorhersehbar ist. Ihre Anzeige könnte ein voller Erfolg sein und Sie mit Tausenden von neuen interessierten Kunden überschwemmen, oder es könnte ein scheinbarer Blindgänger sein, der Ihre Zeit und Ihr Geld verschwendet.

Solide Metriken geben Ihnen die Einsicht, diese Hürde der Unberechenbarkeit zu überwinden. Wenn Sie gerade erst anfangen oder Ihre bestehende Marketingstrategie überarbeiten müssen, sollten Sie sich mit diesen 8 Marketing-Kennzahlen vertraut machen:


1. Gesamtbesuche

Ihre Hauptwebsite sollte ein Hauptziel für Ihre Kunden und potenziellen Kunden sein. Sie können aber auch die Gesamtbesuche an jedem für Ihre Strategie relevanten Standort messen, beispielsweise eine Zielseite für eine Pay-Per-Click-Kampagne. Wenn Sie Ihre Gesamtanzahl an Besuchen messen, erhalten Sie ein umfassendes Bild davon, wie gut Ihre Kampagne Traffic generiert. Wenn Sie bemerken, dass Ihre Zahlen von einem Monat auf den nächsten fallen, wissen Sie, wie Sie einen Ihrer Marketingkanäle untersuchen, um herauszufinden, warum. In einer gesunden, stabilen Kampagne sollten Sie davon ausgehen, dass Ihre Gesamtzahl an Besuchen stetig wächst.


2. Neue Sitzungen

Anhand der Gesamtzahl neuer Sitzungen erfahren Sie, wie viele Besucher Ihrer Website neu sind und wie viele wiederkehrend sind. Es ist ein guter Messwert, weil er Ihnen sagt, ob Ihre Website klebrig genug ist, um wiederkehrende Kunden zu ermutigen, und wie effektiv Ihre Outreach-Bemühungen sind. Wenn Sie beispielsweise die Struktur oder den Inhalt Ihrer Website erheblich ändern und das Verhältnis wiederkehrender Besucher zu neuen Besuchern sinkt, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass Ihre Website bei der Gewährleistung mehrerer Besuche an Wirksamkeit verliert.


3. Kanalspezifischer Verkehr

Diese Channel-spezifischen Messwerte, die im Google Analytics-Bereich “Akquisition” enthalten sind, segmentieren Ihren Traffic basierend auf dem jeweiligen Herkunftsort. Dies ist besonders nützlich für eine umfassende digitale Marketingkampagne, da “Gesamtbesuche” Ihnen keinen Hinweis darauf geben kann, welche Kanäle die anderen übertreffen.


4. Absprungrate

Die Absprungrate zeigt Ihnen, wie viel Prozent der Besucher Ihre Website verlassen, bevor Sie Ihre Website weiter erkunden. Wenn beispielsweise ein potenzieller Besucher Ihre Startseite nach der Suche nach Ihnen findet und die Seite verlässt, bevor er auf andere Links klickt, wird davon ausgegangen, dass er “abgeprallt” ist. Im Allgemeinen sollte die Absprungrate so niedrig wie möglich sein Wenn jemand Zeit auf Ihrer Website verbringt, ist es wahrscheinlicher, dass er eine Conversion durchführt und sinnvolle Aktionen durchführt. Eine hohe Absprungrate ist jedoch nicht unbedingt eine schlechte Sache, wie ich in meinem Artikel “Bounce Rate: 6 Fragen, die alle SEOs beantworten müssen” skizziert haben.


5. Conversions

Die Gesamtanzahl an Conversions ist eine der wichtigsten Kennzahlen zur Messung der Rentabilität Ihrer gesamten Marketingaktivitäten. Es ist zwar möglich, eine Conversion auf vielerlei Weise zu definieren (z. B. das Ausfüllen eines Lead-Formulars, das Ausfüllen eines Checkouts auf einer E-Commerce-Website usw.), Conversions werden jedoch in den Augen eines Vermarkters immer als messbarer Sieg gesehen. Sie können Conversions auf Ihrer Website direkt messen, je nachdem, wie sie erstellt wurden, oder Sie können ein Ziel in Google Analytics einrichten, um Ihren Fortschritt zu verfolgen. Niedrige Konversionszahlen könnten das Ergebnis von schlechtem Design, schlechten Angeboten oder sonst uninteressierten Besuchern sein.


6. Kundenwert

Der Kundenwert ist eine schwer zu kalkulierende Größe. Es wird Ihnen nicht die Gesundheit Ihrer Verkaufs- oder Marketingbemühungen mitteilen, aber es wird hilfreich sein, um Ihre Gesamtrendite zu bestimmen. Es kann auch nützlich sein, wenn Sie Ihre jährlichen Unternehmensziele festlegen. Um Ihren durchschnittlichen Kundenwert zu ermitteln, müssen Sie alle Verkäufe berücksichtigen, die der durchschnittliche Kunde im Laufe Ihrer Beziehung initiiert. Für Startups ist es nahezu unmöglich, dies zu berechnen, aber Sie können eine vernünftige Schätzung basierend auf der Anzahl der Transaktionen erstellen, die Sie pro Kunde pro Jahr erwarten können.


7. Kosten pro Lead

Ihre Kosten pro Lead hängen von der Art der Strategie ab, die Sie für jeden Lead-Generierungskanal verwendet haben. Daher handelt es sich um eine viel spezifischere Metrik als einige der “Big Picture” -Faktoren, über die wir bereits gesprochen haben. Um die Kosten pro Lead zu berechnen, sehen Sie sich die durchschnittlichen monatlichen Kosten für Ihre ausgewählte Kampagne an und vergleichen Sie sie mit der Gesamtzahl der Leads, die Sie im selben Zeitraum mit diesem bestimmten Kanal generiert haben. Wenn Sie beispielsweise 500 Euro für eine Pay-per-Click-Kampagne ausgegeben und im selben Zeitraum 10 Conversions insgesamt erzielt haben, belaufen sich die Kosten pro Lead auf 50 Euro. Achten Sie darauf, dass Sie “unsichtbare” Kosten wie Managementzeit, Startkosten und periphere Ausgaben berücksichtigen.


8. Return on Invest

Ihr Return on Investment (ROI) ist der wichtigste Faktor für jede einzelne Marketingkampagne, da sie ihre Rentabilität demonstriert. Ein positiver ROI bedeutet, dass Ihre Marketingstrategie effektiv ist, während ein negativer ROI auf einen schwerwiegenden Anpassungsbedarf hindeutet. Um den ROI für Ihre Kampagne zu berechnen, vergleichen Sie Ihre Kosten pro Lead mit Ihrem Lead-zu-Close-Verhältnis und vergleichen diesen Wert mit dem durchschnittlichen Kundenwert. Wenn Sie beispielsweise 50 Euro pro Lead bezahlen und 50 Prozent Ihrer Leads schließen, zahlen Sie für jeden erfolgreichen Neukunden 100 Euro. Wenn Ihr durchschnittlicher Kundenwert in diesem Beispiel mehr als 100 Euro beträgt, haben Sie einen Gewinn erzielt und Ihre Marketingkampagne kann als Erfolg gewertet werden.


 

Fazit

Wenn Sie diese Messwerte regelmäßig überprüfen, erhalten Sie einen genauen Impuls für die Gesundheit Ihrer digitalen Marketingkampagne. Mit der Zeit werden Sie in der Lage sein, Ihre Taktiken zu verfeinern, genau zu untersuchen, welche Strategien am besten funktionieren und warum, um am Ende mit einem stetigen Controlling zu erreichen, dass mehr Leads generiert werden und Ihre Marketingkosten zu einen planbaren Gewinn führen.

 

[button title=”mehr über Online Marketing erfahren” link=”https://rocketramp.de/online-marketing” target=”_blank” align=”” icon=”” icon_position=”” color=”#28c76f” font_color=”#fff” size=”4″ full_width=”” class=”” download=”” onclick=””]

 

JETZT KOSTENLOS BERATEN LASSEN 0157 / 59628018

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.